..und andere Freuden des Alltagsstill...
The current mood of Seelenkaelte at www.imood.com

  Startseite
    Alltagsleid
    Gedankenlos
    Kontroverses
  Über...
  Archiv
  "Schattenreich"
  Graphologisches Profil
  Lesenswertes
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/seelenkaelte

Gratis bloggen bei
myblog.de





einsamer Abend

Seit langem endlich wieder ein Nachmittag ohne l?stige Verpflichtungen, ohne dieses anstrengende, jedoch notwendige Lernen f?r Klausuren oder andere Tests ... ein Nachmittag und Abend wie geschaffen f?r das Projekt Online-Tagebuch also.

Warum ich einen harmlosen Blog mit meinen geistigen Erg?ssen beflecke und daraus einen Tummelplatz meiner Eindr?cke, Erlebnisse und Gef?hle machen m?chte?
Vermutlich, weil mir das Schreiben fehlt. Vor Jahren noch schrieb ich mir alles von der Seele, also warum nicht wieder damit anfangen?

Bin selbst gespannt, was dabei in den n?chsten Tagen ... Wochen ... Jahren .. ja ?onen rauskommen wird..

/edit
Achja, dass dieses digitale Schriftst?ck noch recht ... langweilig... anmutet wird sich sicherlich auch in naher Zukunft ?ndern.
27.10.05 23:06


Werbung


Traumfänger - Nebel

Befremdlich, gehasst, be?ngstigend, melancholisch ... geliebt.

Das sind die W?rter, die mir zuerst in den Sinn kommen bei solch einer Simplen Erscheinung wie Nebel.
Denn obwohl es sich ja nur um Wasser handelt welches uns im Herbs fast allmorgendlich die Sicht nimmt, ist er doch eines der sch?nsten Wetterph?nomene in unseren Breitengraden.
(Unangefochten auf Platz eins sind wohl die Polarlichter ... ach k?nnt' ich sie in Natura sehen .. *schw?rm*)

Von Metereologen wird er n?chtern betrachtet, Andere jedoch, die sich ihre Fantasie erhalten haben, empfinden ihn als gewaltigen Traum der der sonst nur allzu bekannten Welt einen wunderbar d?steren Touch verleiht.

Pl?tzlich erscheinen die Lichter der Ampeln und Stra?enlaternen als riesieger, bunter Wattebausch. In ihm ?ndert sich die Erscheinung aller Menschen, Tiere, Pflanzen, B?ume, H?usern und der tristen Asphaltlandschaft ... alles wirkt fantastischer ... eben surreal.

Und ist es nicht gerade das, was uns im grauen Alltag fehlt?

Nat?rlich ist der Nebel alles Andere als ein standartisierter Begriff der Freude und Sch?nheit, vielmehr ist der Kontrast zwischen Farbenspiel der Innenstadt und trostlose Einsamkeit au?erhalb das besonders Faszinierende ...

Auch wenn ich selbst zu den Autofahrern geh?re, die den Nebel verst?ndlicher weise hassen, gilt mein heutiger Tribut dem oft verdammten aber leider zu selten bewunderten Nebel
28.10.05 14:24


Liebe = Verzicht?

Unz?hlbar viele Leute haben sich den Kopf ?ber eben jenes Thema zerbrochen und dennoch stellen sich Tag f?r Tag Fragen, deren Antworten stundenlanges Gr?beln vorausgeht....wenn man ?berhaupt eine Anwort findet.
Doch gibt es beim Thema Liebe ?berhaupt eindeutige Antworten? Ist sie nicht eher ein Gef?hl .. eine Vorstellung bzw. ein Wunsch? Etwas subjektives also.
Dementsprechend sind Antworten auf gestellte Fragen wohl auch von dem abh?ngig, der die Frage stellt.
Man sagt, dass jeder in einer Beziehung Opfer bringen muss. Wobei es sich um Zeit, um alte Gewohnheiten, einen Umzug oder etwas anderes handeln kann.
Was aber, wenn man etwas geliebtes f?r die Liebe aufgibt? Verzichten um zu Lieben? Etwas paradox finde ich.
Aber tats?chlich ist es der Normalzustand. Eine 'Traumkonstellation' von 2 (je nach Vorliebe wohl auch mehr ..!? ) Partnern ist sicher eher die Ausnahme, also wird es zwangsl?ufig Differenzen geben.
Eben diese Differenzen f?hren zum Verzicht auf Dinge, die man fr?her f?r selbstverst?ndlich betrachtete, doch durch den Wegfall nun als schmerzlichen Verlust empfindet, wobei es egal ist, worum es sich handelt. Was aber wenn durch das Fehlen einer Gewohnheit .. eines geliebten Details .. Zweifel auf sich oder die Verbindung zueinander fallen? Wenn durch Sehnsucht eine Art Trauer entsteht, die die sch?nen Aspekte der Liebe verf?lscht?

Ist es nicht seltsam, dass die Liebe etwas wegnimmt, was sie selbst dann tr?ben kann?

Mehr schreibe ich heute Nacht nichtmehr, hoffentlich k?nnt ihr dennoch etwas Sinn aus meinen Gedanken herauslesen... eure Seelenk?lte
30.10.05 00:49


Ausflug nach Schweden ... IKEA

St?rmende Menschenmengen, eine erstaunliche Temperatur, Gerangel und Geschubse..
Nein, ich war auf keinem Konzert (warum eigentlich nicht?) sondern im schwedischen M?belhaus IKEA.
Ziel dieses Ausfluges war es etwas Deko-Stoff f?r Auto und Zimmer zu besorgen, jedoch war mir vorher nicht klar, was es f?r Umst?nde bereitet gut 5m? Stoff bei IKEA zu kaufen..

Anfahrt und Parkplatzsuche sind nicht der Rede wert, doch schon kurz nach Betreten des blau-gelben Klotzes viel mir der erstaunlich hohe Frauenanteil auf. Neben einigen P??rchen schien nur das 'sch?ne Geschlecht' sich hier wohl zu f?hlen. ... Fast schon rudelartig durchstreiften sie Abteilung f?r Abteilung und schienen sich weder vom Gedr?nge, dem fehlenden Sauerstoff oder der unangenehmen Temperatur beeindrucken zu lassen.
Erst nach hunderten von Metern ebbte die Menschenmenge langsam ab, naiv wie ich bin dachte ich: Endlich raus, Jaa., aber nat?rlich war dem nich so!
Voller Grauen entdeckte ich die Dekoabteilung... H?le des L?wens w?rde es besser beschreiben! Eine Stimmung wie zum Sommer-Schluss-Verkauf schien die holde Weiblichkeit ergriffen zu haben ... meine Begleitung blieb davon leider auch nicht verschohnt. Und so musste ich mich voller M?h zwischen Menschentrauben durchdr?ngeln um zu entkommen.
Das Ganze dauerte weitere 30 Minuten und so hatten wir auch die letzten paar Meter ?berwunden und konnten das schwedische Labyrinth endlich verlassen... Switzend, leicht gestresst, aber lebendig!

F?r den n?chsten Besuch bei IKEA also auf keinen fall Campinghocker, Feldflasche, Ohrenst?psel und Valium vergessen!
30.10.05 17:10


Kampf gegen die Zeit

Willkommen in der Winterzeit!
Seit gestern ticken die Uhren hier anderst als sonst ... anscheinend schneller. So passiert es, dass man auf der Heimfahrt um 15:30Uhr von der tiefstehenden Sonne geblendet wird und es wenige Minuten sp?ter schon d?mmert. Auch wenn es romantisch anmutet, wenn die Sonne St?ck f?r St?ck den Horizont hinabklettert, ist es doch ungewohnt fr?h!?
Jedoch ist es auch eine Art Meilenstein, da ab jetzt die dunkle Jahreszeit einzug h?lt und sich die Nachtliebenden l?nger am 'Tag' erfreuen k?nnen. (hach wie liebe ich die Nacht..) Vermutlich werde ich zwar noch ein oder wzei Tage lang kein richtiges Zeitgef?hl haben, aber das wird schon..

eure zeitlose Winterseele
31.10.05 20:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung