..und andere Freuden des Alltagsstill...
The current mood of Seelenkaelte at www.imood.com

  Startseite
    Alltagsleid
    Gedankenlos
    Kontroverses
  Über...
  Archiv
  "Schattenreich"
  Graphologisches Profil
  Lesenswertes
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/seelenkaelte

Gratis bloggen bei
myblog.de





Konzentrationsloch - nur noch irgendwie was von der Analysis muss rein ... irgendwas -.-
Aber morgen gibt das sicher nen schönen blackout - mir bleiben ja zur zeit nichtmal ausreichend geistige ressourcen um zu trauern :/

Verdammtes ABI
1.5.06 14:44


Werbung


Vorbei [2]

Matheprüfung .. Vergangenheit!
Die schwerste Hürde wurde also genommen - fraglich bleibt, ob ich gesprungen oder gefallen bin oO

Analysis war wie erwartet schwer, während Stochastik und ein Großteil der analytischen Geometrie durchaus lösbar waren. Natürlich galt die Wahlpflicht-aufgabe ebenfalls der analyt. Geo. ;-)
Insgesamt vermute ich, dass es sich im Grenzbereich der magischen 5-Punkte aufhält.

Zeit abzuschalten, derer zu gedenken, die es verdienen. Oder nicht verdienen? Schwierige Persönlichkeiten waren früher schon schwierig, aber es ist, in meinen Augen, meine Pflicht Leuten zu gedenken, die stets so waren wie sie waren.
Eine schlechte Maskerade ist so ekelhaft.
2.5.06 12:58


Sah ein Mädchen ein Röslein stehen
Blühte dort in lichten Höhen
Sprach sie ihren Liebsten an
ob er es ihr steigen kann

Sie will es und so ist es fein
So war es und so wird es immer sein
Sie will es und so ist es Brauch
Was sie will bekommt sie auch

Tiefe Brunnen muss man graben
wenn man klares Wasser will
Rosenrot oh Rosenrot
Tiefe Wasser sind nicht still

Der Jüngling steigt den Berg mit Qual
Die Aussicht ist ihm sehr egal
Hat das Röslein nur im Sinn
Bringt es seiner Liebsten hin

An seinen Stiefeln bricht ein Stein
Will nicht mehr am Felsen sein
Und ein Schrei tut jedem kund
Beide fallen in den Grund

Tiefe Brunnen muss man graben
wenn man klares Wasser will
Rosenrot oh Rosenrot

Tiefe Wasser sind nicht still...
4.5.06 19:20


Der Mensch vs. Jesus Christus

Ein weiteres mal wurde mir die unmenschlichkeit der Kirche verdeutlicht.
Es gibt wenige Ereignisse im Leben eines einzelnen Menschens, die einzig der Person gehören. Die Geburt ist eines, der Tod ein anderes.
Die Erbsünde sitzt uns bösen, bösen Menschen ja angeblich von Geburt an im Nacken, sodass wir stets brav Buße tun und alle weiteren Fehler bereuhen sollen. Ein Leben lang drückt dann diese Last auf den Menschen, bis er eines Tages in einem Kasten in die Erde gelassen wird. Das Andenken an die Person soll dann ein Pastor oder eine Pastorin in den Geist der Hinterbliebenen brennen ... klingt einleuchtend. Doch die Realität spricht wieder von Christus und der Bibel, der Mensch steht hinten an. Es werden abgedroschene Phrasen aus einem verstaubten Häufchen Papier zitiert, der achso holde Gott besungen und dem Opferlamm namens Jesus gedacht.
Viele leere Zitate später kratzt der/die Robenträger/in dann am Leben des Verstorbenen. Umreißt tabellarisch den Ablauf und lobt natürlich jene Tugenden, die ihn ausgezeichnet haben ... oder auch nicht.

Es sollte sich niemand in bezug auf die Religionswahl angegriffen fühlen, jedenfalls nicht von mir, jedoch würde mir der Gedanke auf diese Art und Weise verabschiedet zu werden missfallen. Ein Mensch hat Ecken und Kanten .. und eben diese machen einen Menschen aus. Jesus und Gott sind niedliche Figuren ... sollten den Weg des Abschiedes jedoch nicht so sehr verzerren.
5.5.06 14:38


3 Tage bis zur Info-prüfung.
Muss mich nun wirklich mal dahinter knien und das restliche Spektrum meiner Gedankenwelt ausblenden.

I will escape out of this world
I will escape out of my time
with every breath I feel the conclusion
with every breath I dream my dream

I spread my wings and fly away
I brave the nature and catch the wind
but I won´t break the agreement with the sun
5.5.06 14:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung