..und andere Freuden des Alltagsstill...
The current mood of Seelenkaelte at www.imood.com

  Startseite
    Alltagsleid
    Gedankenlos
    Kontroverses
  Über...
  Archiv
  "Schattenreich"
  Graphologisches Profil
  Lesenswertes
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/seelenkaelte

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kontroverses

Der Mensch vs. Jesus Christus

Ein weiteres mal wurde mir die unmenschlichkeit der Kirche verdeutlicht.
Es gibt wenige Ereignisse im Leben eines einzelnen Menschens, die einzig der Person gehören. Die Geburt ist eines, der Tod ein anderes.
Die Erbsünde sitzt uns bösen, bösen Menschen ja angeblich von Geburt an im Nacken, sodass wir stets brav Buße tun und alle weiteren Fehler bereuhen sollen. Ein Leben lang drückt dann diese Last auf den Menschen, bis er eines Tages in einem Kasten in die Erde gelassen wird. Das Andenken an die Person soll dann ein Pastor oder eine Pastorin in den Geist der Hinterbliebenen brennen ... klingt einleuchtend. Doch die Realität spricht wieder von Christus und der Bibel, der Mensch steht hinten an. Es werden abgedroschene Phrasen aus einem verstaubten Häufchen Papier zitiert, der achso holde Gott besungen und dem Opferlamm namens Jesus gedacht.
Viele leere Zitate später kratzt der/die Robenträger/in dann am Leben des Verstorbenen. Umreißt tabellarisch den Ablauf und lobt natürlich jene Tugenden, die ihn ausgezeichnet haben ... oder auch nicht.

Es sollte sich niemand in bezug auf die Religionswahl angegriffen fühlen, jedenfalls nicht von mir, jedoch würde mir der Gedanke auf diese Art und Weise verabschiedet zu werden missfallen. Ein Mensch hat Ecken und Kanten .. und eben diese machen einen Menschen aus. Jesus und Gott sind niedliche Figuren ... sollten den Weg des Abschiedes jedoch nicht so sehr verzerren.
5.5.06 14:38


Werbung


Kirchen-Abzocke?

Ich m?chte einmal Herrn Klaus Krusche zitieren, der auf seiner Homepage die (?berfl?ssige?) Finanzierung der Kirchen bem?ngelt. Es ist ein relativ langer Text, aber sicher interessant zu lesen:

SPART EUCH DIE KIRCHE!

Wussten Sie schon, dass jeder Steuerzahler die Bischofsgeh?lter und Priesterseminare mitfinanzieren muss - egal ob Katholik, Protestant, Moslem, Jude oder konfessionslos?

Milliarden-Subventionen des Staates an die Kirchen
Diebstahl am Steuerzahler durch Staat und Kirche

14.000.000.000,- ? jedes Jahr!

Wussten Sie, dass die Bundesrepublik Deutschland jedes Jahr Subventionen von ?ber 14 Milliarden Euro an die Kirchen bezahlt? Dass also wir alle, die B?rger dieses Landes, dieses Geld bezahlen, gleich welchen Glauben wir haben?

Muslim, Jude, Atheist, Konfessionsloser ... jeder bezahlt mit seinen Steuern diese Milliardensubventionen mit. Zus?tzlich zu diesen Unsummen erhalten die Kirchen jedes Jahr noch ca. 9 Mrd. Euro an Kirchensteuern, die der Staat f?r sie einzieht. Und noch einmal zus?tzlich erh?lt die Kirche, dieses milliardenschwere goldene Kalb, ?ber 10 Mrd. Euro j?hrlich f?r die kirchlichen Sozialeinrichtungen, die der Staat zu weit ?ber 90% finanziert.

Was bedeutet das? Erstens bedeutet es einen ungeheuerlichen Skandal, dass die Politiker unseres Landes, die immer von "Sparen" und von der dringend notwendigen "?berpr?fung der Subventionen" sprechen, sich an dieses goldene Kalb bisher nicht herangetraut haben. Das ist geheimer Diebstahl am Steuerzahler durch Staat und Kirche. Die Regierung verlangt vom Volk immer mehr, um die Kirchen subventionieren zu k?nnen.

Zweitens bedeutet es aber eine Chance: Der Staat k?nnte diese 14 Milliarden Euro jedes Jahr einsparen und sie statt an die Kirchen direkt an die B?rger auszahlen! Das bedeutet: Mehr Geld f?r die B?rger.

N?heres unter: www.stop-kirchensubventionen.de

Dotationen der Bundesl?nder

Zahlen, zahlen, zahlen - seit Napoleons Zeiten

.. oder Luthers Zeiten


Fast alle deutschen Bundesl?nder zahlen j?hrlich hohe Millionenbetr?ge. Da stellt sich die Frage: Mit welcher Begr?ndung l?sst sich der Staat hier melken?

Diese "Begr?ndung" ist abenteuerlich: Weil im Jahre 1803 ? also zu Napoleons Zeiten ? die geistlichen F?rstent?mer in Deutschland aufgel?st und weltlichen Staaten zugeteilt ("s?kularisiert", d.h. verweltlicht) wurden, erhielt die katholische Kirche sp?ter eine Entsch?digung daf?r. Und die wird seitdem ? also seit 200 Jahren! ? brav weiter bezahlt. Bei der evangelischen Kirche "begr?ndet" man solche Zahlungen zum Teil mit der Aufl?sung der Kl?ster in evangelischen Gebieten w?hrend der Reformationszeit!

In Deutschland wurden diese Regelungen im Konkordat des Vatikans mit Hitler (1933) best?tigt ? und dieses Hitler-Konkordat gilt noch heute!

(siehe dazu: "Das Konkordat")

Nach der Wende (1989) beeilten sich die neu entstandenen Bundesl?nder im Osten Deutschlands, ebenfalls solche Vertr?ge (Konkordate bzw. Staats-Kirchen-Vertr?ge) abzuschlie?en ? obwohl es dort h?chstens noch 20% Kirchenmitglieder gibt. So zahlt z.B. Th?ringen rund 18 Mio. Euro j?hrlich an die Kirche, das arme Sachsen-Anhalt gar 23 Mio. Euro. Alle Bundesl?nder zusammen halten die Kirchen mit der stolzen Summe von 415 Mio. Euro aus.

Ausbildung der Theologen

Die Kirche schafft an, der Staat bezahlt


Wieso wird eigentlich die evangelische bzw. katholische Ausbildung der Theologen vom Staat bezahlt? Warum dann nicht auch die Ausbildung von islamischen Imamen? Von Fu?balltrainern, Tauchlehrern, Reitlehrern? Von Astrologen oder Kosmetikberaterinnen?

Rund 620 Millionen Euro l?sst es sich der Staat jedes Jahr kosten, theologische Fakult?ten mit diversen Lehrst?hlen f?r beide Konfessionen zu unterhalten. Die solcher Art vom Steuerzahler bedienten Studenten und Professoren lassen sich?s gerne gefallen ? denn die drangvolle Enge und den Sparzwang anderer Universit?tsbereiche gibt es hier nicht.

Wir meinen: Die Staatsfinanzierung der theologischen Fakult?ten einstellen! Das Geld lieber an die B?rger auszahlen!

Die Bisch?fe und ihr Hofstaat

F?rstliche Geh?lter auf Steuerzahlers Kosten


Beginnen wir mit einer ganz einfachen Frage: Was verdienen Sie im Monat? Weniger als 7.000 Euro im Monat? Dann geh?ren Sie zu der gro?en Schar von Steuerzahlern, die gemeinsam daf?r bezahlen "d?rfen", dass wenigstens die kath. Bisch?fe und die ev. Landesbisch?fe in unserem Land ein "angemessenes f?rstliches" Sal?r bekommen.

Die Geh?lter von Bisch?fen und Landesbisch?fen zahlt n?mlich nicht etwa die Kirche ? die zahlt in den meisten Bundesl?ndern der Staat! Erzbisch?fe oder Kardin?le bekommen bis zu 11.000 Euro monatlich. Und das, obwohl sie mietfrei wohnen und ?ber Dienstkarossen mit Chauffeur verf?gen. Die Eminenzen fahren S-Klasse ? der sie unterhaltende Steuerzahler f?hrt S-Bahn.

Eine ?u?erst Unterhalt-same Angelegenheit - zumindest f?r die Kirchen ...

Und Jesus von Nazareth war ein einfacher Zimmermann, der von seiner H?nde Arbeit lebte ...

Religionsunterricht

Kinder-Mission auf Staatskosten


Hier haben wir eine gewaltige Summe vor uns: 2.450.000.000,- Euro kostet es j?hrlich, die Kinder an deutschen staatlichen Schulen in katholischer oder evangelischer Konfessionslehre zu unterrichten. Der Staat bezahlt s?mtliche Lehrkr?fte und Unterrichtskosten. Auch M?nche und Nonnen, die von ihrem Orden kein Gehalt bekommen, erhalten vom Staat f?r den Religionsunterricht volle Beamtengeh?lter ? die sie direkt an den jeweiligen Orden weitergeben. Die Lehrer-Fortbildung wird ebenfalls vom Staat bezahlt ? an speziellen kirchlichen Akademien, die der Steuerzahler finanziert. Und die Ausbildung der Religionslehrer? Dreimal d?rfen Sie raten...

Hier ein erster ?berblick ?ber die j?hrlichen Staatssubventionen an die Kirchen:

Verzicht auf Einnahmen
Absetzbarkeit der Kirchensteuer 3,50 Mrd. Euro
Befreiung von Zinsabschlags- und Kapitalertragssteuer 1,40 Mrd. Euro
Befreiung von der Umsatzsteuer 1,20 Mrd. Euro
Sonstige Befreiungen 0,15 Mrd. Euro
Verzicht auf Einnahmen insg. ca. 6,25 Mrd. Euro

Direkte Subventionen (unvollst?ndig)
Konfession. Religionsunterricht 2,45 Mrd. Euro
Ausbildung der Theologen 0,62 Mrd. Euro
Ersparnis durch staatlichen Einzug der Kirchensteuer 1,00 Mrd. Euro
Denkmalpflege 0,04 Mrd. Euro
Milit?rseelsorge 0,03 Mrd. Euro
Zahlungen der Bundesl?nder 0,72 Mrd. Euro
Zahlungen der Kommunen (gesch?tzt; v.a. Baubereich, Geschenke, Kultur) 2,50 Mrd. Euro
Baulast-Verpflichtungen 0,05 Mrd. Euro
Zusch?sse an Missionswerke u.a. 0,19 Mrd. Euro
Sonstiges, z.B. Orden, Medien, Kirchentage 0,30 Mrd. Euro
Direkte Subventionen ca. 7,90 Mrd. Euro

www.kirchen-einsparen.de


..Zitat-Ende..
Ich werde den Artikel vorerst unkommentiert hier stehen lassen, m?chte aber abschlie?end daraufhinweisen, dass es sich hier um eine sehr '?berzeugte' Abhandlung handelt, also manche Dinge ?berspitzt dargestellt sein k?nnten.
18.11.05 18:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung